Rückblick zur Wassernacht am Kiekeberg

Am vergangenen Samstag fand im Freilichtmuseum am Kiekeberg zum ersten Mal die Wassernacht statt. Ich muss sagen, es war ein tolles Programm mit dem Bottleman und den Streichern der TU Hamburg Harburg <3 – klanglich einzigartig! Kinder bauten kleine süße Holzboote und machten leckeres Stockbrot, viele Erwachsene nahmen an den Führungen zum Thema „Unser Wasser“ teil. Der gesamte Kiekeberg wurde außerdem in einzigartige Farben getaucht!

Ich gebe zu, so habe ich den Kiekeberg noch nie gesehen! Ich wünschte, ich hätte meine richtige Kamera dabei gehabt. So blieb mir nichts anderes übrig als mit meinem Handy ein paar Schnappschüsse einzufangen.

Der Wasserspielplatz strahlte in zig Farben - Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Der Wasserspielplatz strahlte in zig Farben – Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Nähe des Spielplatzes spielten die Streicher von SymphonING der TU Hamburg Harburg – Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Die Nissenhütte verwandelte sich ein einzigartiges Kunstwerk – Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Die alten Gebäuden waren in bunte Farben eingetaucht. Besonders beeindruckt hat mich tatsächlich die Nissenhütte. Dabei handelt es sich um so ein tunnelähnliches Gebäude aus Wellblech, das in der Nachkriegszeit in Harburg und vielen anderen Orten als Unterkunft genutzt wurde. Noch nie habe ich dieses Gebäude als so schön empfunden!

Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Mein Lieblingsbild: Die Nissenhütte in strahlendem Blau – Wassernacht im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Es war so minimalistisch und soooo herrlich! Danke Christian für diese wunderbare Beleuchtung, Du bist ein wahrer Lichtkünstler! Mehr davon!

0 Kommentare zu “Rückblick zur Wassernacht am Kiekeberg

  1. cupofcoffeede

    Die Nissenhütte finde ich sowieso klasse!
    Eines der „jungsten“ historischen Gebäude auf dem Kiekeberg.

    • Ja, das stimmt! Es ist irgendwie sehr nah, wenn man bedenkt, dass die vor 40 Jahren noch in Hamburg standen und dort drin Menschen gewohnt haben. – Am 31. August um 11 Uhr findet am Kiekeberg auch ein Zeitzeugen-Gespräch mit ehemaligen Bewohnerinnen einer Nissenhütte statt! Dann kann man gern Fragen stellen, wie es damals so war, in einer relativ kleinen und engen Behausung mit mehreren Menschen zu wohnen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: