Eine Frage des Geschmacks

Vor ein paar Monaten hatte ich überlegt, meinem Blog ein neues Layout zu verpassen. Also wälzte ich zahlreiche Themes bei WordPress und guckte mir Blogs von Freunden und bekannten an. In die engere Auswahl kamen indigo, Triton Lite, Oxygen, Hive und The Style. Letztendlich entschied ich mich für Triton Lite.

Die Darstellung auf Mobilgeräten, Tablets und PCs gefiel bei diesem Theme am Besten. Ich fand es optisch sehr ansprechend, da mehrere Artikel gleichzeitig auf der ersten Seite erscheinen können, ohne dass die Seite endlos lang wird. Die weiteren Seiten sind nun oben und die Social Media Anbindungen befinden sich ganz unten.

Bei der Darstellung eines Artikel tritt wieder rechts die Seitenleiste auf. Das ist zwar mit der unteren Leiste identisch, aber darüber denke ich momentan noch nach. Es ist noch nicht perfekt und so werde ich in den kommenden Tagen und Wochen noch ein wenig an meiner Seite herumwerkeln.

Ich selbst besuche viele Seiten über die WordPressapp und den darin eingebunden Reader. Ebenso nutze ich aktiv Feedly, darin habe ich verschiedene Themenkataloge angelegt, damit ich bei den vielen tollen Blogs noch ansatzweise einen Überblick bewahre. Aber indem ich die App und den Feedly Reader nutze, sehe ich selten das Theme von anderen Blogs. Ist also das Theme wirklich so wichtig? Geht Ihr direkt auf die Blogseiten oder nutzt Ihr auch Apps und Reader um Blogbeiträge zu lesen?

Mit der Nutzung des Readers der WP-App und Feedly handelt man gegen die Hinweise, wie man Blogger unterstützten kann/soll (Spreeblick: „Wenn du Blogs unterstützen willst…“, 5.1.2015.) Und da bin ich wieder bei meinem Thema angekommen – wird das Design überhaupt wahrgenommen? Ich denke schon, ich gucke mir ja auch viele Seiten an und denke mir „oh schön“. Für gezielte Inhalte nutze ich natürlich Feedly, aber oft klicke ich mich bis zur Website durch. Spätestens, wenn ich kommentiere, besuche ich die Seiten auf jeden Fall.

Ich wünsche Euch mit dem neuen Design hier viel Spaß und hoffe, dass es Euch gefällt. 🙂

Moin

0 Kommentare zu “Eine Frage des Geschmacks

  1. Im Reader sieht man vom Design leider nichts.

    • Ja, das ist bei allen Themes so, im WP-Reader oder bei Feedly sieht man nichts davon. Darum ist es für Leser, die dies nutzen, nicht relevant, welches Theme man verwendet. Wenn man mehrere Blogartikel hintereinander liest, finde ich das sehr angenehm, weil alles sehr einheitlich ist.

      Viele Grüße
      Wera

  2. Ich mag das triton-Theme eigentlich auch ganz gerne, aber ich habe immer das Gefühl, dass es zu grau ist – gerade in der Einzel-Artikel-Ansicht. Ich lese die Artikel nur direkt über den Blog und nicht über Feedreader oder ähnliches, deshalb finde ich es schon sehr wichtig, wie es aussieht.
    Man könnte es etwas bunter machen, indem man im Header oder in der Seitenleiste „bunte“ Bilder einfügt. (In der Seitenleiste sollten sie natürlich auch irgendeinen Sinn haben – wie z.B. Bild zu den Kategorien oder so.)

    • Liebe priselotta,
      ja, da gebe ich dir recht, das grau in grau war auch der einzige Negativpunkt auf meiner Liste, wobei man rein theoretisch die Schriftfarbe auch selbst beeinflussen kann. Über ein Header denke ich noch nach. Mal sehen, wie kreativ ich da noch werde. 🙂
      Vielen Dank für Deine Hinweise und Anmerkungen!!!!
      LG, Wera

  3. Hallo, ein interessante Thema, das mir auch schon lange beschäftigt, deswegen antworte ich mal etwas länger, viellicht auch etwas technischer.
    Ich persönlich lese die WordPress-Beiträge je nach Zeit und Ort entweder in der App auf einem Anrdoit Handy, auf einem Mircrosoft Surface Tablett oder auf dem Desktop Rechner. Auf dem Handy schaue ich was es Neues gibt, kommentiere ab und an oder schicke eine Seite an meinen Desktop Rechner zum Firefox. Hauptsächlich nutze ich die Inhalte in Firefox auf der Windows Oberfläche, habe den Reader offen und öffne Seiten die mich interessieren in einem neuen Tab (Im Tab sehe ich die Icons der Blogger). Ich sehe also die Themes der Blogger, mag das auch weil sie sich was dabei gedacht haben und will die Inhalte in diesem Context lesen. Wenn ich etwas entdeckt habe, lasse ich die Tabs auch manchmal länger offen bis ich Zeit finde, nach dem lesen werden sie geliked, kommentiert und dann geschlossen.
    Dein neues Theme finde ich mit dem grau eher langweilig und konnte es bei diesem Theme auf der Startseite noch nie verstehen, warum die Bilder ausgegraut sind. Ich muss erst mit der Maus über das Bild gehen, bis es bunt wird und dann vielleicht interessant? Da die Leute heute sehr visuell unterwegs sind, Bilder überall dabei sind als Blickfänger, ist das doch eher kontraproduktiv? Einen Header fände ich gut, ist sozusagen das Erkennungszeichen deines Blogs.
    Ansonsten finde ich deinen Blog super, bin jetzt fester Abonnent und immer gespannt, was die Zukunft bringt. Ich hoffe das war nicht zu viel kritik. Gruß. Jörg

    • Lieber Jörg,

      danke für Deinen sehr konstruktiven Kommentar. Mich ärgert es auch, dass die Bilder ausgegraut sind. Wären die richtige bunt und könnte man die Hintergrundfarbe selbst festlegen wäre es ein sehr schönes Theme. Ach ja, ich sehe schon, ein eigenes Theme muss her. (Mal meinen Lieblingsprogrammierer nerven. ;))

      Danke! Viele Grüße,
      Wera

  4. Einen externen Reader nutze ich auch. Wenn ich like oder kommentiere, dann mache ich dies auf der Originalseite vom Blog. Ich bin kein Freund vom WordPress Readertourismus. Zudem gibt es immer wieder Lücken und Bugs bei WP. Einen Header bzw. farbigen Aufheller finde ich auch gut. Für den ersten Aufschlag gefällt mir das Design gut und ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickeln wird.
    Herzliche Grüße
    Stefan

  5. Graue Schrift auf grauem Hintergerund …. ein Usability no-go, für mich fast nicht mehr lesbar und damit leider ein wegklick-Grund. :/

  6. Gute Kommentare, berichtigte Kritik, konstruktive Vorschläge!

    Ich gehe noch mal in mich. Alles zurück auf 0 (also auf das vorherige Theme) und die Suche beginnt erneut.

    1000 Dank Euch!

  7. Liebe Wera, ich lese Blogs grundsätzlich nur am Laptop und da gibt es schon viele Blogs, die ich aufgrund des Designs nicht weiter angesehen habe, weil sie zu kreischig, zu bunt, die Seitenleiste breiter als der Artikel oder einfach zu viel Werbung enthielten. Ich mag an Deinem Blog gerade das Puristische, wobei ich dennoch irgendwie gern einen Header bei dir hätte, der auffallender ist 🙂

    Die WordPressApp nutze ich nur, um schnell zu reagieren, wenn mir ein Kommentar gepusht wird oder um mal zwischendurch die Statistik abzurufen. Den Reader rufe ich nie auf. Auch nicht am Rechner.

    Die für mich interessanten Blogs (aus die aus dem WP Reader) habe ich thematisch sortiert im Feedly Reader, dort entscheide ich nach den Teaser-Zeilen, ob ich den Artikel lese oder nicht – bei mir lieb gewonnenen Blogs lese ich die Artikel eh. Aber: ich lese die Artikel dann nicht im Feedly, sondern rufe den Originalbeitrag auf, um ihn von hier aus direkt zu kommentieren und den Beitrag gfs zu teilen.

    • Liebe Sabine,

      Danke für Deinen Kommentar. Ja, ich liebe es eigentlich auch eher schlicht – manchmal zu schlicht. 😉
      Über einen schönen zeitlosen Header denke ich nach. Dazu muss ich erstmal das passende Foto machen. Grafisch bin ich leider nicht so begabt.

      Ich gebe ja zu, dass ich ein bestimmtes Theme besonders mag: https://theme.wordpress.com/themes/hive/
      Bei dem Theme mag ich den Magazin-Style. Aber dafür muss ich noch ein wenig sparen (125$). Mal sehen, ich fange erstmal mit einem Header an. 🙂 f

      Besten Dank!
      Liebe Grüße
      Wera

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: