Highlights aus 2017

Das neue Jahre steht kurz bevor – um nicht alle zu verwirren habe ich also schon im alten Jahr begonnen, meinen Blog ein wenig zu aktualisieren und zu erneuern, neue Domain, eigene Facebookseite, entsprechender Twitteraccount etc. Natürlich werde ich weiterhin an meinem Blog weiterarbeiten und ihm den nötigen Feinschliff verpassen. Das geht ja nicht alles von heute auf morgen. Ich hoffe, es gefällt Euch.
Da es ja gerade Trend ist, die besten Artikel aus dem letzten Jahr vorzustellen, mache ich mal dabei nicht mit, sondern stelle meine persönlichen Highlights zusammen. In meinem Blogbeitrag geht es um Empfehlungen aus verschiedenen Bereichen, welches sind die besten Restaurants 2017 gewesen, die interessantesten Bücher, die schönsten Kinderkunstbücher, Serien, die einen in den Bann ziehen oder die schönsten Ausstellungen (dann doch noch ein kleiner Rückblick – fast). 😉 Lest selbst!

Beginnen wir mit etwas, was ich wirklich gern mag: gutem Essen. In diesem Jahr ergab sich die ein oder andere Gelegenheit, richtig lecker Essen zu gehen.

Restaurants

Monkey Rose
(Braunschweig)
Im Rahmen meiner Bloggerreise nach Braunschweig und Magdeburg habe ich das wirklich tolle Lokal Monkey Rose kennenlernen dürfen. Es war einfach fantastisch und sehr lecker.
(Mehr dazu hier.)

Lilium
(Harburg)
Das Lilium befindet sich in Hamburg-Harburg und dürfte hier wohl eines der besten Restaurants sein. Eine ausgewählte Speisekarte verspricht wahre Geschmackserlebnisse. Auch die Kuchen und Torten sind dort ein Gedicht, denn das Privathotel Lindtner verfügt über eine eigene Konditorei und Patisserie.

Justus K
(Aachen)
Mit meiner anderen besseren Hälfte habe ich das Justus K in Aachen in diesem Jahr aufgesucht – einfach fantastisch. Auch hier gilt: je weniger umso mehr! Eine kleine Speisekarte mit grandiosen Köstlichkeiten.
(Mehr dazu hier.)


Serien

Im Fernsehen kommt ja bekanntermaßen nur noch „Unschaubares“. Also geht der Trend immer weiter zu Streamingdiensten. Auch ich nutze einen der Dienste und er erweist immer gute Dienste, denn ich kann das schauen, was ich will und wann ich will. Also stand ich in diesem Jahr wieder vor der Qual der Wahl – welche Serie schaue ich mir an?

Flesh and bone
(Miniserie)
Diese ausgezeichnete Miniserie hat es in sich. Kein typisches Ballett-Mädchen-Tütü-große-Liebe-Drama, sondern eine Serie, die die düsteren Seiten des Lebens zeigt, insbesondere das einer Ballerina. (Der Soundtrack blieb mir zudem in besonders guter Erinnerung.)

Heartbeat
(Serie, die nach der 1. Staffel beendet wurde)
Die etwas andere Arztserie Heartbeat überzeugt mit ihrer Hauptdarstellerin, die für ihren Job glüht. Leider wurde diese nach der ersten Staffel abgesetzt, vermutlich war das Beziehungsdrama drumherum zu viel. Auch wenn ich es irgendwie amüsant fand.

The Blind Spot
(3. Staffel in OV bereits online erhältlich)
Eine Frau steigt splitterfasernackt aus einer Tasche – mitten auf dem Timesquare. Ihr Körper ist von oben bis untern tätowiert. Das FBI ist dem Fall auf der Spur. Ich freue mich schon auf die nächste Staffel, die im Original bereits erschienen ist.


Kinderkunstbücher

Da ich liebend gern Kinderbücher aus dem Bereich Kunst rezensiere, waren auch in diesem Jahr Verlage so freundlich und haben mir Rezensionsexemplare zukommen lassen. Meine Favoriten sind für die ganz kleinen Leserinnen und Leser – also unter 6 Jahren. Denn bei diesen Büchern handelt es sich ausschließlich um bezaubernde Bilderbücher.

Pop Art Baby
Dieses Buch kommt sehr gut bei den ganz Kleinen an. Dazu kann ich also gar nichts sagen, sondern man muss auf die Reaktion der jüngsten Leserinnen und Leser warten. 🙂
(Mehr dazu hier.)

Kunst mit Torte
Dieses lustige Buch gefiel mir durch die Story und die wunderbaren Zeichnungen. Ein Buch, das ohne Worte funktioniert
(Mehr dazu hier.)

Wo ist Nils der Eisbär?
In diesem Buch geht es darum, Nils den Eisbären zu finden. Gar nicht so einfach! Er versteckt sich in den ganz großen Kunstwerken.
(Mehr dazu hier.)


Romane

In diesem Jahr bin ich kaum zum Lesen gekommen, wenn ich ehrlich bin. Dennoch war es ein großartiges Krimi Jahr.

Selfies
Von Jo Nesbo
Das Buch liegt auf meinem Nachttisch und ich habe nur kurz reingelesen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Ich bin gespannt…

Origin
Von Dan Brown
Origin lese ich aktuell und befinde mich auf Seite 330. Es ist mega spannend und ich muss unbedingt ins Museum Bilbao. ;D Ich freue mich auf heute Abend, wenn ich noch ein bis zwei Seiten lesen kann.

Girl on the train
Von Paula Hawkins
Aufregung! Ja, das Buch hat mich einfach nur aufgeregt, sowohl positiv als auch negativ. Zum einen weil mich die Hauptprotagonistin irre gemacht hat, zum anderen weil ich vermutlich zu ungeduldig war. Insgesamt war es schon recht spannend und gut, aber von Dan Brown und Jo Nesbo bin ich in der Regel gefesselter.


Ausstellungen

In diesem Jahr fand ich, dass das gesamte Ausstellungsprogramm eher schwach war, es gab keine Ausstellung, die mich nachhaltig zu tiefst beeindruckt hat. (Davon gibt es nur sehr wenige.) Aber es gab die ein oder andere Ausstellung, die durchaus sehenswert war.

“Die Klassiker der Moderne” und “Impressionismus. Die Kunst der Landschaft”
Museum Barberini
In diesen Ausstellungen im neu eröffneten Museum Barberini gab es einen wunderbaren Überblick über die Moderne und den Impressionismus. Für das kommende Jahr wurde schon Picasso angekündigt, man darf gespannt sein, was das Museum noch für Überraschungen bereithält.
(Mehr dazu hier.)

Skulptur Projekte Münster
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Alle 10 Jahre gibt es die Skulptur Projekte in Münster, sie sind mittlerweile fester Bestandteil der Kunstszene – international. 2017 gab es durchaus das ein oder andere interessante Objekt. Ich merke mir schon mal 2027 für Münster vor.
(Mehr dazu hier.)

MS Artville
Hamburg
Erstmalig habe ich 2017 die MS Artville besucht. Coole Kunst im öffentlichen Raum! Das Gelände hatte einfach Charme und ich fand die Kunst einfach toll. Es hat Spaß gemacht und nicht jede Ausstellung macht automatisch Spaß, das ist eher selten. Ich freue mich schon auf den nächsten Sommer!
(Mehr dazu hier.)

In der formalen Gestaltung ist Darko Caramello von der Op- und Urban Art sowie dem Suprematismus beeinflusst. Sein Werk ist durchgängig konzeptioneller Natur und von abstraktem Charakter. Inspiriert wird der Künstler von Mustern und Strukturen jeder Art, an jedem Ort. Er wird von ihnen gefunden und berührt, gerne unerwartet und ungesucht. Im Inhalt orientiert er sich gern an philosophischen Fragestellungen der Aufklärung. Diese Fragen erneut, und zwar in Form eines Gemäldes, Objektes oder einer Installation zu stellen, ist für ihn eine spannende Art um an neue Lösungen heranzugehen und daraus eine eigene Ästhetik zu entwickeln.

Das waren meine Highlights aus 2017 – gespickt mit ein paar kleinen Vorankündigungen für die nächsten Jahre, Leseempfehlungen, Geschenktipps oder falls man mal krank auf dem Sofa abhängt und eine Serie schauen will. Ganz vergessen habe ich natürlich die Serie Game of Thrones – was soll man noch dazu sagen, ich finde die Serie grandioso! Was ich selbst an dieser Stelle festhalten muss: ich war zu wenig im Theater/Oper. Das muss sich im kommenden Jahr ändern. 🙂

Für das kommende Jahr wünsche ich Euch alles Gute und Liebe!
Guten Rutsch!

Wera

1 Kommentar zu “Highlights aus 2017

  1. Liebe Wera, auch von mir einen guten Rutsch und viel Glück und Erfolg im Jahr 2018. Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: