Mannheims Geschmackvielfalt

Die Kunsthalle Mannheim zeigt eine unglaubliche Vielfalt an Kunst, Zugängen, Perspektiven, dass es nicht verwundert, dass die dortige Gastronomie LUXX diese Vielfalt in ihr Konzept aufgenommen hat. Die Geschmacksvielfalt ist der Wahnsinn gewesen und es war mir eine Freude mich durch die zig kleinen Schälchen durch die Regionen dieser Welt zu probieren.

Kochbanenenpüree (aus der Karibikregion)
Sepia-Risotto (Europa)
Salat von Kirchererbsen und Roter Beete (aus Indien)
Hähnchenbrust (aus Nordamerika)
Frittierte Calamari (aus der Pazifikregion)
Saumagen (aus Europa)
Kardamomen (aus Indien)

Mit herrlichem Blick auf den Wasserturm hat das Restaurant eine top Lage inne. Die Innenausstattung ist sehr gradlinig und schließt sich dem Prinzip der Quadratur, welches auch in der Kunsthalle herrscht, an. Denn die Stadt der Quadrate spiegelt sich auch in diesem Gebäude wieder und greift somit in die Struktur des Museums und der Gastronomie ein. Von dem Konzept mal abgesehen, fand ich es dort sehr gemütlich. Ich mochte die Atmosphäre und wirklich cool ist die #Walluxx im Restaurant. Ein Zeichenroboter ist an der Wand befestigt und malt die Sachen, die Besucher auf der Webseite des Restaurants hochladen. Die Wand ist 2 x 10 Meter groß – also riesig und das Kunstwerk wird jeden Morgen automatisch gelöscht. 🙂 Jeden Tag erwartet einen dort also ein anderes Werk. Ich finde diese Idee wirklich witzig.

Das LUXX bietet noch ein kulinarisches Gimmick. Sie bieten Picknickboxen an, eine Flasche Wein, Käse oder mit Fleisch oder Calamari. Zudem können Picknickdecken erworben werden. Pfand wird für die LuxxBoxx und die Gläser erhoben. Ganz ehrlich, geniale Idee!

0 Kommentare zu “Mannheims Geschmackvielfalt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: