#streetart in Hamburg

Endlich hatte ich mal wieder ein wenig Zeit, um mir die neuen und vertrauten Streetarts in Hamburg anzusehen. Dabei bin ich in der Neustadt auf wunderbare Werke gestoßen. Straßenschilder wurden kreativ in der Hamburger Innenstadt verändert, dabei ist deren eigentliche Bedeutung noch weiterhin gut erkennbar. Ich hoffe, diese kleinen Kunstwerke bleiben noch ein Weilchen. Viele von diesen Straßenschildern hat Cleta Braham kreiiert, hier kommt ihr zu seinem kurzweiligen Instagramaccount. Leider gibt es nicht immer einen Hinweis auf den Künstler, aber ich vermute mal, dass sie alle von ihm/ihr stammen.

Neben diesen Werken haben es mir auch die Kunstwerke von Ja!Da! sehr angetan. Bei diesem Wetter kam das Streetart mit dem Mainzelmännchen „Sommer kommt, Fuck the Pullis!“ zur rechten Zeit. Aber Ja!Da! hat noch tolle und witzige andere Paste-Ups gemacht. Auch hier möchte ich auf den Instagramaccount mit weiteren Werken von Ja!Da! verweisen.

Die Schanze in Hamburg ist eine wahre Fundgrube für die liebevoll hergestellten Kunstwerke für den öffentlichen Raum. Manchmal blutet mir regelrecht das Herz, wenn ich sehe, das einige Sachen zerstört werden. Aber so ist das nun mal. Umso würde ich mich natürlich freuen, wenn ich eines Tages mal eine richtig gute Streetart-Ausstellung in einem Museum sehen darf. Aber ist es dann noch Streetart? 😉

0 Kommentare zu “#streetart in Hamburg

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: