#streeart Walk mit @seiLeise und @bona_berlin in #Harburg

Bestimmt hat es der ein oder andere schon in den sozialen Netzwerken mitbekommen oder wundert sich, warum im Harburger Binnenhafen so viele junge Menschen mit ihren Smartphones herumlaufen. Es gibt einen ziemlich einfachen, aber grandiosen tollen Grund dafür.

Die Streetartkünstler seiLeise und bona_berlin waren in Harburg und haben so einige Kunstwerke hinterlassen. Nach „Walls can dance“ gibt es nun weitere Kunstwerke in Harburg (insbesondere am Binnenhafen) zu entdecken. Wird Harburg damit zum nächsten Hotspot der Straßenkunst oder wird Harburg dadurch als Wohnviertel attraktiver? Definitiv! Kunst ist richtungsweisend! Es macht einfach Spaß in solchen Gegenden zu wohnen, wo es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Gerade Harburg und der Hafen verändern sich immens! Umso mehr freut es mich, dass es dort immer mehr Kunstwerke zu sehen gibt und die Kulturszene deutlich aufgewertet wird.

In der aktuellen und besonderen Situation, wo Kultureinrichtungen geschlossen haben, ist die Kunst im öffentlichen Raum umso wichtiger und bekommt eine ganz neue Bedeutung. Wir, die Besucher, Betrachter, Genießer (…) haben dauerhaften Zugang zur Kultur bzw. zu Originalen. Anders als in Museen befinden sich diese Kunstwerke nicht hinter verschlossenen Türen oder in großen heiligen Kunsttempeln. Ganz im Gegenteil. Es ist Kunst für jedermann. Jeder sieht sie – sofort. Kann nicht wegsehen. Muss sich damit auseinandersetzen. Anders als bei einem Museumsbesuch, wo man sich bewusst für die Auseinandersetzung mit Kultur/Kunst entscheidet, wird man hier plötzlich und im Alltag mit ihr konfrontiert. Eigentlich ein schöner Gedanke und eine schöne Situation.

Lost Hero @seiLeise

So kaue ich gedanklich schon seit einigen Tagen auf einem Werk herum, dass mich beschäftigt: Lost Hero. Es handelt sich dabei um ein kleines Mädchen, verkleidet als Superheldin, das vornübergebeugt die Haltung eines weinenden Kindes annimmt. – Ja, auch Superhelden können mal traurig sein. Oder gar weinen. Warum auch nicht. Sind nicht auch Superhelden Menschen? Oder müssen Superhelden immer Superhelden sein? Ich mag die 1000 Fragen, die dieses Bild bei mir aufwirft.

Aber auch die anderen Bilder von seiLeise regen zum Nachdenken oder Schmunzeln an.

Die Kunstwerke von Bona_Berlin sind für mich eine Mischung aus Keith Haring und Miro – perfekt für die Straßenkunst. Denn auch Keith Haring war ein Straßenkünstler – vielleicht so gar einer der Ersten. Poppig bunte Gesichter im PasteUp Style sind ebenfalls in vielen Ecken in Harburg zu finden, man muss nur genau hinsehen.

Falls ihr mal wieder Geschenke sucht und nicht wisst, was ihr verschenken sollt: Kunst! #supportyourlocalartist! Die meisten Künstler sind in örtlichen Galerien vertreten oder bei Instagram zu finden, dort einfach mal anschreiben. In der Regel wird sehr schnell geantwortet.

Ihr wisst also in den nächsten (Feier-)Tagen noch nicht so recht, was ihr tun sollt? Spazierengehen. 😉 (seiLeise hatte sogar einen kleinen Wettbewerb ausgeschrieben, wer zuerst seine 17 Werke findet, kann etwas gewinnen. Mehr dazu bei Insta in seinen Stories.)

0 Kommentare zu “#streeart Walk mit @seiLeise und @bona_berlin in #Harburg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: