6 nimmt!

🐂🦬🐂 [Unbezahlte Werbung] 🐂🦬🐂 Als passionierter Kartenspieler (ja, meine Wohlfühl-Spiele-Heimat ist und bleibt Doppelkopf oder RommeCanaster) habe ich im Laufe der Jahre viele Kartenpiele ausprobiert. Aber wenn man sich mal anguckt, wie viele Spiele Jahrzehnte nur überdauern und dann (zum Teil leider) aus dem Programm genommen werden, dann ist es doch umso erwähnenswerter, wenn es Spiele geschafft haben. Bei uns heißt es hier: Das Spiel ist gekommen, um zu bleiben. (Ok, bei mir sind es fast alle Spiele, die bleiben, und einige sind über 30 Jahre alt). Aber nur wenige schaffen es, die Zeit so gut zu überdauern wie „6 nimmt!“. Dieses Jahr feiert das Spiel seinen 30. Geburtstag – ein wahrlich beeindruckendes Jubiläum für ein Kartenspiel. Zur Feier hat Amigo eine 30 Jahre-Edition herausgebracht, die ich in meinem kleinen örtlichen Spielehandel schon gesichtet habe.

Ein zeitloser Klassiker

„6 nimmt!“ von Amigo Spiele ist ein Meisterwerk des bekannten Spieleautors Wolfgang Kramer. Es gewann 1994 den Deutschen Spielepreis. Allein auf der Webseite befinden 19 Downloads für die verschiedenen Sprachen der Anleitung! Das Spiel ist in über 30 Ländern vertreten und wurde millionenfach verkauft.

Über den Autor: Wolfgang Kramer

Wolfgang Kramer (geboren 1942) ist ein Name, der aus der Welt der Brett- und Kartenspiele nicht wegzudenken ist. Mit über 100 veröffentlichten Spielen zählt er zu den produktivsten und erfolgreichsten Spieleautoren weltweit. Neben „6 nimmt!“ hat er viele weitere Klassiker geschaffen, die in keinem gut sortierten Spielehaushalt fehlen dürfen. Dazu gehören bei uns hier Mitternachtsparty, welches 1989 erschien und sich seitdem in meinem Besitz befindet. Ich liebe dieses Spiel und freue mich jetzt schon von Herzen, dass ich es irgendwann meinen Kindern vererben kann. Aber Heimlich & Co, Auf Achse oder Asara gehören ebenso zu der Spielewelt von Wolfgang Kramer, welche sich eventuell bei mir auffinden lassen können. Mich beeindrucken einfach die Autor*innen von Spielen wirklich sehr, denn sie haben für mich den gleichen Stellenwert wie Buchautor*innen. Sie denken sich eine Story aus, aber hinzu kommen noch Spielemechanismen, die es zusätzlich komplizierter machen.



Spielprinzip und Ablauf

Das Ziel bei „6 nimmt!“ ist simpel: Vermeide es, Karten zu kassieren. Jede Karte, die man nehmen muss, bringt Minuspunkte in Form von „Hornochsen“. Das Spiel besteht aus 104 nummerierten Karten, die zu Beginn gemischt und an die Spieler verteilt werden. In der Tischmitte liegen vier Startkarten, die die ersten Reihen bilden.

Jeder Spieler wählt verdeckt eine Karte aus seiner Hand, die dann gleichzeitig aufgedeckt und an eine der Reihen angelegt wird. Dabei müssen zwei Regeln beachtet werden: die Karten müssen in aufsteigender Reihenfolge angelegt werden und die Karte muss an die Reihe gelegt werden, deren letzte Karte die geringste Differenz zur gespielten Karte aufweist. Erreicht eine Reihe fünf Karten und es wird eine sechste Karte angelegt, muss der Spieler die gesamte Reihe nehmen und kassiert damit Minuspunkte. Der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten gewinnt.

Fazit

Das Spiel ist schnell erklärt und aufgrund seiner Länge hervorragend für kurze Spiele zwischendurch geeignet oder um einen längeren Spieleabend abzurunden. Es gehört außerdem zu den wenigen Spielen, die bis zu 10 Personen gespielt werden können, definitiv ein Alleinstellungsmerkmal, denn die meisten Spiele sind für Spielende für 2 bis 4 Personen ausgelegt.



#Spiel | 6 nimmt!

#Autor*innen | Wolfgang Kramer

#Illustrationen | Franz Vohwinkel

#Art | Kartenspiel

#Spieleranzahl | 2 – 10

#Dauer | ca. 45 Minuten

#Alter | ab 8 Jahren 

#Verlag | AMIGO Spiele

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

0 Kommentare zu “6 nimmt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von Kultur und Kunst

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen